Wo ist der Frühling?
oder
Once again: Schnee!

Praktisch den ganzen Winter über haben wir uns gefragt: Wo bleibt der Winter? Schließlich konnte man noch zu Silvester locker mit normalen Bergschuhen einen Gipfel erklimmen. Jetzt ist März und wir fragen uns: Wo bleibt der Frühling? Das vergangene Wochenende hat in der Meraner Gegend rund 15-20 cm Schnee gebracht, andernorts sogar bis zu einem halben Meter. Kein Frühling also. Deshalb an dieser Stelle (schon) wieder ein Rodelausflugs-Bericht. 😉
Am Samstag wollte es gar nicht mehr aufhören zu schneien und die Kinder waren ganz aus dem Häuschen. So lange hatten sie auf diesen Tag gewartet. Am liebsten hätten sie ihre Rodeln sofort aus dem Keller geholt, aber das musste noch warten bis zum Sonntag, wenn das Wetter sich etwas gebessert hatte. Dann aber konnte die beiden nichts mehr halten und wir mussten JETZT! SOFORT! irgendwohin fahren, wo es sich auch gut rodeln ließ. Also beschlossen wir einen Ausflug ins nahe Skigebiet Meran 2000 zu machen und fuhren schon vormittags los. Dieselbe Idee wie wir hatten offenbar auch noch gefühlte 10.000 andere Menschen, dementsprechend lange war die Autoschlange vor der Parkplatzeinfahrt in Falzeben. Schlussendlich ergatterten wir aber doch noch einen Parkplatz und konnten also frohen Mutes losstarten. Sehr zur Freude von David und Lina beschlossen wir, mit der Kabinenbahn hochzufahren bis nach Piffing. An der Bergstation angekommen, mussten wir den Kindern noch hoch und heilig versprechen, am Nachmittag Luckis Kinderland einen Besuch abzustatten, dem Kinder-Funpark mit breiten Pisten und kleiner Rodelbahn. Vorher aber war unser Ziel die Kirchsteiger Alm. Bis dorthin ist es ein Weg von etwa 1 Stunde. Ausnahmsweise waren die Kinder mal richtig motiviert, was vor allem aber auch daran lag, dass wir uns bereiterklärten, sie immer, wenn der Weg eben war, auf den Rodeln hinter uns herzuziehen. Verschwitzt, aber fröhlich, erreichten wir schließlich die Alm und die Freude wurde gekrönt von der Tatsache, dass es hier genau das zu essen gab, was sich David und Lina immer wünschen: Wiener Schnitzel mit Pommes! Auch wir Erwachsenen kamen bei Bauerngröstl und Gulasch voll auf unsere Kosten und genossen es, dass unsere Kinder gut gelaunt und brav waren. 😉 Gestärkt machten wir uns eine Stunde später auf den Rückweg, der derselbe war wie der Hinweg. Besonders lustig für die Kinder war es, immer wenn es abwärts ging, sich auf die Rodeln zu setzen und den Weg hinunterzubrausen. Wieder an der Bergstation der Seilbahn angekommen lösten wir unser Versprechen ein und blieben noch ein Weilchen in Luckis Kinderland. Wir Großen dösten im Liegestuhl, während die Kleinen ein Schlittenrennen veranstalteten und auch gleich neue Freunde fanden. Irgendwann war es aber Zeit nach Hause zu fahren, vorher erwartete uns aber noch eine rasante Rodelpartie über die Rodelbahn bis hinunter nach Falzeben. Laut johlend und teilweise mit ängstlich geschlossenen Augen fuhren wir zu Tal, wo wir die Kufen schließlich gegen 4 Räder tauschten und zurück nach Meran fuhren!

Foto: Julian Mendez – Own work, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2600592

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.