Frühstück auf der Schönrastalm – Wanderung von der Schmiederalm in Aldein

Sonntagsfrühstück auf der Alm
oder
Nur ein voller Bauch ist ein glücklicher!

Und wenn ich voll sage, meine ich es auch. So richtig. Das Frühstück am Sonntag ist ja an sich schon eine feine Sache. Zuerst ausgiebig ausschlafen (bis 7 anstatt bis halb 7…), dann ausgiebig frühstücken: mit Kaffee, Kakao, Croissants, Müsli, Joghurt, Obst und – nicht zu vergessen – NUTELLA. Die gibt’s bei uns nur sonntags! Ja, wirklich! Sozusagen freuen wir uns alle die ganze Woche lang darauf – bis auf David, der mag keine Nutella auf seinem Brot. Selber schuld.
Jedenfalls hatten wir das Glück, letzten Sonntag auswärts frühstücken zu dürfen: auf einer Alm! Genauer gesagt auf der Schönrastalm in Aldein, 2009 zur schönsten Alm Südtirols gekürt. Man gelangt zur Alm von Neumarkt oder Auer über Aldein kommend. Dort fährt man in Richtung Lerch und folgt einfach der Beschilderung bis man zur Schmiederalm kommt, wo man parken kann. Von hier geht man gemütliche 10 Minuten zur Schönrastalm.
Gemeinsam mit meiner besten Freundin Veronika und ihrem Freund Daniel machten wir vier uns also auf, den Traum aller Frühstücksträume zu erleben. Wir setzten uns in der urigen Wirtsstube an den liebevoll für uns gedeckten Tisch, nicht wissend, dass er sich schon bald unter gefühlten tausend Leckereien praktisch biegen würde. Brötchen, Krapfen, Kuchen, selbstgemachte Marmeladen, NUTELLA, Kaffee und Kakao sowieso, Prosecco für die Großen, Obst, Müsli, Joghurt, Wurst und in der hauseigenen Käserei hergestellter Käse, und sogar in Schokolade getauchte Erdbeeren… Wer bitteschön sollte das alles essen? Wir sechs? Niemals. Einmal angefangen, schafften wir aber doch das allermeiste davon. 2 Stunden später: vollgeschlagene Bäuche und zufriedene Gesichter. So muss ein Frühstück schmecken!
Aber das schlechte Gewissen meldete sich dann doch irgendwie irgendwann. Daher beschlossen wir bei herrlichem Novemberwetter (unglaublich, aber wahr!) eine Almrundwanderung zu machen. Schließlich liegen nicht weit entfernt von der Schönrastalm noch ein paar weitere Almen, die unbedingt sehens- und einkehrenswert sind. Vom Frühstücksschlaraffenland aus gingen wir also los in Richtung Kösertal und weiter zur Lahneralm. Dort gönnten wir uns lediglich ein kleines Schnapsl für die bessere Verdauung und David und Lina tobten und spielten derweil draußen auf dem kleinen Spielplatz. Die Lahneralm liegt praktisch neben dem Geoparc Bletterbach mit Canyon und Besucherzentrum, aber das heben wir uns für einen Tag mit angenehmeren Temperaturen auf und machen uns deshalb auf den Weg weiter zur Schmiederalm, wo wir unsere Autos geparkt haben. Nach dieser etwa 1,5 Stunden dauernden gemütlichen Wanderung fühlen wir uns wieder etwas leichter und lassen uns eine Einkehr beim „Schmieder“ natürlich nicht entgehen. Schließlich kennen wir die Wirtsleute dort persönlich und ein Pläuschchen dort darf selbstverständlich nie fehlen! 🙂
By Plentn (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.